Speedy Praxis: Gutscheinverwaltung

Wie Sie Gutscheine mit Kasse Speedy verwalten und die Mehrwertsteuer korrekt verbuchen

11.07.2017

Wir entwickeln "Kasse Speedy" regelmäßig weiter. Viele Funktionen, nach denen wir gefragt werden, sind in der Software bereits enthalten. In loser Reihenfolge stellen wir Funktionen vor, nach denen wir regelmäßig von Kunden gefragt werden. Wenn Sie Funktionen vermissen, lohnt sich auch immer nach dem entsprechenden Stichwort unter "Häufige Fragen" auf www.kasse-speedy.de zu suchen: Fragen und Antworten

Gefragt werden wir häufig danach, wie sich denn Gutscheine mit Kasse Speedy verwalten lassen. Die Gutscheinverwaltung organisieren Sie bei Speedy am besten so, dass Sie zwei Artikel zu Gutscheinen anlegen (eventuell in eine Artikelgruppe "Gutscheine").
 
Einen Artikel für Gutschein-Ausgabe: "Verkauft Gutschein"
Einen für Gutschein-Hereinnahme: "Einlösung Gutschein"
 
Sie können dabei die Gutscheine mit und ohne MwSt. anlegen. Aber was ist richtig?

Gutscheine sind in Deutschland nicht mehrwertsteuerpflichtig, wenn Sie allgemein als "Gutschein" ausgestellt sind und sich nicht auf eine ganz bestimmte Leistung oder ein bestimmtes Produkt beziehen. Dann stellen sie keine Lieferung oder Anzahlung im juristischen Sinne dar.

Beispiele für einen allgemeinen Gutschein (ohne MwSt.):

  • Gutschein für Speisen oder Getränke von der allgemeinen Speisekarte über einen bestimmten Betrag.
  • Geschenkgutschein bei einem Friseur für irgendeine Leistung mit einem bestimmten Wert
  • Gutschein für Waren oder Bücher aus dem Sortiment in einem Kaufhaus oder bei einem Buchhändler über einen bestimmten Betrag.

Beispiele für konkretisierte Leisungen, bei denen der Gutschein mit Mehrwertsteuer versehen werden muss:

  • Gutschein über ein Frühstücks- und Lunchbuffet
  • Gutschein für einen Bartschnitt beim Friseur
  • Gutschein für ein bestimmtes Buch
  • Gutschein in einem Fitnessstudio über eine Trainerstunde.

Die Mehrwertsteuer wird bei allgemeinen Gutscheinen dann immer erst mit dem Kauf der konkreten Ware bestimmt und abgerechnet. Der Verkauf und die Einlösung des Gutscheines selbst erfolgt in diesem Fall ohne Mehrwertsteuer.

Werden dagegen Gutscheine über bestimmte, konkret bezeichnete Leistungen ausgestellt, so wird der Mehrwertsteuer bereits beim Verkauf des Gutscheins erhoben, der auch für die konkretisierte Ware fällig geworden wäre. Im Zweifel klären Sie diese Fragen mit Ihrem Steuerberater.

Wenn Sie die Gutscheine in Kasse Speedy wie vorgeschlagen als Artikel anlegen, dann erhalten Sie außerdem täglich den Überblick mit dem Z-Bon, wieviele Gutscheine Sie ausgegeben und wieder hereingenommen haben.

Wie Sie Gutscheine im Detail für die Gutscheinverwaltung anlegen und organisieren, ist in diesem Artikel ausführlich beschrieben:

Wie kann ich mit Kasse Speedy Gutscheine verwalten?