Finanzamt-Konformität in Deutschland

Kasse Speedy PRO erfüllt alle Anforderung der deutschen Finanzbehörde. Es kann eine TSE (Technische Sicherheitsseinrichtung) verwendet werden.

Die Finanzbehörden stellen hohe Anforderungen an elektronische Kassen. Kasse Speedy PRO erfüllt alle Anforderungen. Die Software kann gewerblich eingesetzt werden. Dies hat eine unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft bescheinigt. Wenn Sie die Bescheinigung brauchen, sprechen Sie uns an.

Die App Kasse Speedy FREE bzw. CLUB ist nur für den privaten, nicht-gewerblichen Einsatz vorgesehen. Vergleichen Sie gerne die Funktionen der einzelnen Editionen.

Kassengesetz 2020, Kassensicherungsverordnung, TSE

Ab dem Jahr 2020 wurden die Regeln für elektronische Kassen verschärft. Dabei wurden folgende Anforderungen neu ins Gesetz aufgenommen:

  • Die zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung (TSE)
  • Belegausgabepflicht ("Bonpflicht")
  • Kassenmeldepflicht
  • Datenexport zum Finanzamt mit der digitalen Schnittstelle der Finanzverwaltung für Kassensysteme – DSFinV-K

WICHTIG: Der verpflichtende Einsatz der TSE, die digitale Schnittstelle der Finanzverwaltung für Kassensysteme – DSFinV-K und die Kassenmeldepflicht ist auf den 01.10.2020 verschoben worden (Nichtbeanstandungsregelung). Wir empfehlen, die Zeit bis dahin für die Einrichtung der TSE zu nutzen. Die Belegausgabepflicht gilt ab dem 01.01.2020.

Geeignete TSE für Kasse Speedy

Für Kasse Speedy sind Swissbit-kompatible TSE geeignet. Sie können geeignete TSE hier (Bestellformular TSE) oder bei unseren Partnern bestellen.

Bauformen einer Technischen Sicherheitseinrichtung

Folgende Möglichkeiten der Verbindung stehen zur Verfügung: 

  • Jede einzelne Kasse bekommt ihren eigenen TSE-Chip in Form einer microSD-Karte. Ihre Android-Hardware braucht einen freien microSD-Karten-Slot.
    Eine eventuell vorhandene microSD-Karte müssen Sie entfernen und durch die TSE ersetzen. Die TSE hat eine Speicherkapazität von 16 GB. Davon steht Ihnen die Hälfte (8 GB) zur freien Verfügung.
  • Jede einzelne Kasse bekommt ihren eigenen TSE-Chip in Form eines USB-Sticks. Ihre Android-Hardware braucht einen freien USB-Anschluss.

Deutsche Kunden müssen zwingend die Software-Version 3.7 lizensieren, um weiterhin gesetzeskonform sein zu können. Bei laufenden Verträgen (Miete oder Updatevertrag) entstehen keine zusätzlichen Lizenz-Kosten für das Update der Software.

Bitte beachten Sie, dass Sie eine Lizenz von Kasse Speedy PRO mit laufendem Updatevertrag benötigen, um die TSE einsetzen zu können! 

 

Video TSE Schnellstart

Wir zeigen Ihnen in diesem Film, wie Sie einfach und schnell Ihre TSE in Betrieb nehmen:

Wenn Sie direkt an eine bestimmte Stelle / zu einem bestimmten Thema im Film springen möchten, klicken Sie auf eine Zeitangabe am Zeilenanfang:

0:07 TSE: microSD oder USB
0:18 Software-Version 3.7 oder höher
0:26 Einlegen der TSE
0:45 Machen Sie in den Grundeinstellungen folgende Angaben:
  0:51 Land / Unternehmen
  1:02 Kasse: Name und Standort
  1:10 Länderspezifische Einstellungen:
    1:15 TSE von Swissbit
    1:25 Wichtige Hinweise zu PIN & PUK
    1:38 Vergabe PIN und PUK
    2:04 Funktionstest TSE
    2:13 Einrichten Email zum Versand der TSE-Daten für Kassenanmeldung beim Finanzamt
2:39 QR-Code enthält Belegsignatur und erleichtert evtl. Finanzprüfung.
2:52 Listenführung beim Einsatz mehrerer TSE
3:22 Fehlermeldung bei evtl. TSE-Problemen und Umgang damit

Weitere, ausführliche Informationen finden Sie im Zusatzhandbuch Deutschland. Unsere Vertriebspartner beraten Sie gerne!


 

Rechtliche Mindestanforderungen an das Kassensystem

Die Software Kasse Speedy PRO erfüllt stets die neuesten rechtlichen Anforderungen. Sie müssen jedoch darauf achten, dass Sie die jeweils aktuelle Version verwenden. Die Updates sind im Rahmen des Updatevertrages kostenfrei erhältlich.

Technische Anforderungen Durch Speedy erfüllt Anmerkung
Unterstützung Technischer Sicherheitseinrichtungen (TSE) Swissbit-kompatibel

Ausdruck der Belegsignatur als QR-Code

Datenexport zum Finanzamt DSFinV-K
Jede Buchung ist detailliert gespeichert  
Jede Buchung ist fortlaufend nummeriert (Belegnummer)  
Jeder Storno ist detailliert gespeichert  
Alle Stammdatenänderungen werden nachvollziehbar protokolliert  
Alle Belegänderungen werden nachvollziehbar protokolliert  
Jeder Bericht (Tagesabschluss / Z-Bon) ist fortlaufend nummeriert und gespeichert.  
Alle Kassendaten können über einen Zeitraum von 10 Jahren auf der Kasse gespeichert werden. Siehe Anmerkung (*)
Es liegt ein Programmierhandbuch / Bedienungsanleitung für das Kassensystem vor. Download hier

(*) Die maximal speicherbare Datenmenge hängt vom Speicherplatz Ihres Android-Geräts ab. Sie können bei intensiver Nutzung über 10 Jahre hinweg mit einer großen Datenmenge rechnen. Achten Sie darauf, dass Ihr Gerät intern mind. 32 GB Speicherplatz hat. Kasse Speedy solte nicht auf eine externe SD-Karte verschoben werden. 

Aufgaben des Gewerbetreibenden

Aufgaben Anmerkung
TSE kaufen und in Betrieb nehmen. Swissbit-kompatibel
Kasse beim Finanzamt anmelden. Siehe Zusatzhandbuch Deutschland
Beachten Sie die Belegausgabepflicht. Siehe News-Artikel
Alle Warenbewegungen (Verkäufe) in Ihrem Geschäft müssen korrekt und vollständig über die Kasse gebucht werden.  
Ebenso sind alle Stornos und Retouren (Rückläufer, Umtausch) korrekt und vollständig zu buchen.  
Endabrechung (Z-Bon) muss an jedem Arbeitstag erstellt werden.  
Sie dürfen in der Kasse keine Daten nachträglich löschen oder manipulieren.  
Sie müssen die Kassendaten mind. 10 Jahre lang in elektronischer Form sichern. Zusätzlich können Sie die Option Netzwerk-Kopplung nutzen
Das Kassenpersonal muss in die Bedienung der Kasse eingewiesen werden.  
Mitwirkungspflicht während der Betriebsprüfung.  

Begriffe einfach erklärt

GDPdU = Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (Wikipedia), seit 1. Januar 2015 abgelöst durch GoBD.

GoBS = Grundsätze ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführungssysteme (Wikipedia), seit 1. Januar 2015 abgelöst durch GoBD.

GoBD = Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (Wikipedia).

KassenSichV = Kassensicherungsverordnung

TSE = Zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung

Mehr Informationen finden Sie hier:

Einen umfangreichen Artikel zur Begriffsklärung und Umgang mit der GoBD  finden Sie hier.

Lesen Sie außerdem: 10 Profi-Tipps damit Ihre Kasse beim Finanzamt nicht durchfällt.